A. Lange & Söhne – Cabaret Tourbillon

Das Tourbillon ist ein mittlerweile 200 Jahre alter, wichtiger Bestandteil von Uhren und sorgt speziell in Armbanduhren für eine genaue Zeitangabe, indem es den Einfluss der Schwerkraft ausgleicht. Dieser wichtige Bestandteil wurde um 1800 in Frankreich, Paris patentiert und ist ursprünglich für Taschenuhren entworfen worden, um eine durch Lageveränderung resultierende Gangungenauigkeit aufzuheben. Das bedeutet, das Tourbillon kann eine Lageänderung der Uhr durch Drehen um die Zeigerachse kompensieren, kann aber Störungen durch Bewegung, die z.B. beim Laufen oder Joggen entstehen, nicht ausgleichen. Der Einfluss von Temperaturschwankungen beeinträchtigt die Funktion dieser Uhren ebenso wie andere mechanische Uhren. Die Anfertigung von Tourbillon-Uhren ist sehr schwierig, daher sind diese teuer und werden auch nur von Luxusherstellern, wie A. Lange & Söhne angeboten. Auch bei der Reparatur solcher Uhrwerke ist Fachkenntnis und ein präzises Arbeiten notwendig. Ein Merkmal dieser Uhren ist das oftmals durchbrochen gestaltete Ziffernblatt, welches das Tourbillon und Teile des Uhrwerks freilegt.

A. Lange & Söhne Cabaret Tourbillon

Formuhrwerk der CABARET von A. Lange und Söhne

Formuhrwerk der CABARET (Bildquelle: Lange Uhren GmbH)

Zwei Jahrhunderte lang entwickelten Spezialisten von Lange & Söhne den weltweit ersten Sekundenstopp Mechanismus für das Tourbillon. Man kann den Stopp durch das Ziehen der Krone auslösen, dadurch schwingt eine Stoppfeder in Richtung Unruh, die als Gangregler dient. In dem Moment, wo die Stoppfeder auf die Unruh trifft, wird diese angehalten. Auf diesen Mechanismus wurde ebenfalls ein Patent angemeldet und der Sekundenstopp ermöglicht eine genaue Messung der verbesserten Gangleistung.
Eine weitere Besonderheit ist das Doppelfederhaus des Handaufzug-Kalibers L042.1, welche eine Gangdauer der  Cabaret Tourbillon von 5 Tagen bzw. 120 Stunden ermöglicht. Dies funktioniert durch zwei in Reihe geschaltene Federhäuser. Eine Anzeige bei der Ziffer 4 erinnert den Träger daran, für erneute Energiezufuhr zu sorgen, damit ein einwandfreies Arbeiten der Uhr möglich gemacht wird.

Technische Informationen und Ausstattung der A. Lange & Söhne Cabaret Tourbillon

Das Uhrwerk ist mit einem Handaufzug ausgestattet und zu großen Teilen durch Handarbeit montiert. Die Uhr ist mit 47 Steinen versehen, zwei davon sind Diamant-Decksteine, sie besitzt eine Ankerhemmung und ihre Gangreserve beträgt nach Vollaufzug 5 Tage oder 120 Stunden. Das Schwingungssystem beinhaltet eine stoßgesicherte Schraubenunruh, sowie eine handgefertigte Unruhspirale und bietet eine Uhrenfrequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde.

Das Gehäuse, welches aus Platin oder Rotgold besteht, misst 59,5 x 39,2 x 10,25 Millimeter und das Werk 22,3 x 32,6 x 6,35 Millimeter. Die Uhr ist mit einem Bedienelement ausgestattet, das aus einer Krone zum Aufziehen der Uhr und Einstellen der Uhrzeit, sowie einem versenkten Datumskorrekturdrücker besteht. Die Funktionen dieses exquisiten Modells sind die genaue Zeitanzeige mit Stunde, Minute und Sekunde. Das Großdatum befindet sich bei der 12, die Gangreserveanzeige bei der 4. Diese Luxusuhr besteht aus 373 Teilen, davon befinden sich 84 im Drehgestell. Sie ist in fünf Lagen feinreguliert und besitzt eine Dreiviertelplatine aus naturbelassenem Neusilber, hat eine große Datumsanzeige und Zwischenrad und Toubillon-Kloben sind manuell graviert. Glas und Sichtboden bestehen aus Saphirglas der Härte 9 und das Ziffernblatt ist massiv Silber, Rhodié oder Argenté, darauf befinden sich Zeiger aus Gold rhodiniert oder Rotgold. Die Uhr ist von feinstem Krokoband mit massiver Lange-Falschließe (massiv Platin oder Rotgold) umgeben. Die Cabaret Tourbillon war Uhr des Jahres 2009. Ihre extravagante und exquisite Ausstattung ist Zeichen höchster Qualität und einer Uhrmacherkunst, die keine Wünsche mehr offen lässt. Besitzer dieser Uhr können sich sicher sein, ein Schmuckstück in Händen zu tragen, welches an Exklusivität und Stil nicht zu überbieten ist.

Dieser Beitrag wurde unter A. Lange & Söhne abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.